„Von der Natur – für die Natur“ – ein Vogelkunstprojekt des Naturparks Rosalia-Kogelberg und Josef Bernhardt

Kinder mit Vogelhaus: Die ersten Nistkästen sind fertig – sehr zur Freude der Nachwuchskünstler aus der Volksschule Bad Sauerbrunn!

So nennt sich das jüngste Projekt des Naturparks Rosalia-Kogelberg, mit dem man gemeinsam mit dem „Vogelkünstler“ Josef Bernhardt auf die Bedrohung unserer Natur aufmerksam machen möchte.

4.2_c_BM_LLogo_EU_LEADER_Land_2015_RGB_fin

 

Grundgedanke des Projekts ist es, durch Künstlerworkshops in den teilnehmenden Schulen des Naturparks Rosalia-Kogelberg ein besseres Verständnis für die Natur, insbesondere die Vogelwelt, sowie für den Naturpark im Allgemeinen zu fördern. Um dieses Ziel mit einem unkonventionellen und für Schüler und Einheimische attraktiven und einprägsamen Methode zu erreichen, wird auf die Idee des im Naturpark wirkenden Künstlers Josef Bernhardt zurückgegriffen, die Natur durch übergroße, begehbare Vogelhäuser im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar zu machen.

 

Geplante Umsetzung

In der ersten Projektphase sind insgesamt acht mehrtägige Workshops an den teilnehmenden Schulen mit dem Künstler geplant. Dazu stellt der Künstler den Schülern zunächst sein Projekt mit den begehbaren Vogelhäusern vor, wandert danach mit den Klassen durch den Naturpark und fertigt gemeinsam mit den Kindern im Freien ein Bild zum Thema an. In weiterer Folge fertigt der Künstler in den Klassen gemeinsam mit den Kindern Nistkästen an und bemalt sie (einen für jedes Kind). Diese werden dann je nach Wunsch der Gemeinde/Schule/Kinder z. B. an einer öffentlichen Mauer zu einer Skulptur zusammengefügt oder den Kindern nach Hause mitgegeben.

In der zweiten Projektphase werden nach Anleitung und unter Aufsicht des Künstlers acht begehbare Nistkästen angefertigt, leuchtend rot gefärbt und in den teilnehmenden Gemeinden an zuvor festgesetzten öffentlichen Orten installiert. Im Inneren der Nistkästen werden Regale angebracht, die mit Informationsmaterial über den Naturpark bestückt werden. Diese ist dadurch sowohl für den interessierten Einheimischen als auch für Touristen jederzeit verfügbar.

Weiters ist vorgesehen, auf der Rückseite des Nistkastens eine große Informationstafel anzubringen, auf der ein für den Naturpark bzw. die jeweilige Gemeinde charakteristischer Vogel dargestellt und beschrieben wird. Die Vögel variieren von Gemeinde zu Gemeinde. Auf jeder Tafel befindet sich zusätzlich Basisinformation über den Naturpark sowie das Logo.

 

Zielsetzung

Mit diesem Projekt kommt der Naturpark sowohl mit den mehrtägigen Schulworkshops als auch mit den an den begehbaren Vogelhäusern angebrachten Infotafeln seinem gesetzlich vorgeschriebenen Bildungsauftrag nach. Durch die aktionistische und künstlerische Form der Umsetzung und die Aufmerksamkeit erregenden, übergroßen roten Nistkästen wird das Interesse für den Naturpark und die Natur eindringlich und nachhaltig geweckt, die Idee in die Dörfer getragen und gleichzeitig eine attraktive Vermarktungsform für den Naturpark und seine Besonderheiten geweckt. Neben dem etablierten Zwergohreulen-Logo werden die roten Nistkästen zu einem zusätzlichen Markenzeichen des Naturparks.

 

Bild Künstler mit Schulklasse: Mit viel Freude wurden im Herbst aus Naturmaterialien Vogelbilder gemalt und vor dem Paulinerkloster in Baumgarten präsentiert.
Künstler mit Schulklasse: Mit viel Freude wurden im Herbst aus Naturmaterialien Vogelbilder gemalt und vor dem Paulinerkloster in Baumgarten präsentiert.
Bild Kinder mit Vogelhaus: Die ersten Nistkästen sind fertig – sehr zur Freude der Nachwuchskünstler aus der Volksschule Bad Sauerbrunn!IMG_1248