Naturpark Rosalia-Kogelberg

Naturparkgemeinde Bad Sauerbrunn eröffnet Erlebnisweg „naturVisionen“

Die Naturparkgemeinde und das Gesundheitszentrum Bad Sauerbrunn eröffnen gemeinsam den neugestalteten Erlebnispfad „naturVisionen“ und schaffen somit ein weiteres attraktives Angebot für Touristen, Kurgäste sowie kleine und große Naturbesucher.NaturVisionen small

Abbildung 1 vlnr: Marlene Hrabanek-Bunyai (GFin Naturpark Rosalia-Kogelberg); Gerhard Hutter (BGM Bad Sauerbrunn); Hans-Peter Killingseder (Naturvermittler); Wolfgang Farina (technischer Koordinator, Tourismus Bad Sauerbrunn); August Gruber (Vize BGM Bad Sauerbrunn); Bernhard Schuster (Direktor Kuranstalt Bad Sauerbrunn); Foto Quelle: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Seele baumeln lassen, entspannen und ankommen im Naturpark Rosalia-Kogelberg

Mitten durch den Wald schlängelt sich der Erlebnispfad „naturVisionen“ vorbei an unterschiedlichen Erlebnisstationen, die anregen zum Nachdenken, Entspannen und zur Selbstreflexion. Mit Liegen aus Baumstämmen, Rampen und Holzstiege mit unterschiedlicher Neigung und Stufenabsätzen, Impulskugeln, Balancierstrecken mit Rundhölzern, Seilbrücke und Holzbrücke, Balancierscheiben und Informationstafeln bis hinauf zum Aussichtsturm wurde der Erlebnispfad federführend von Vizebürgermeister August Gruber, Naturvermittler Hans Peter Killingseder und Tischlermeister Johannes Pichler gestaltet. Finanziert wurde die Aufbereitung von der Kuranstalt und von der Gemeinde.

Der interaktiven Erlebnispfad „naturVisionen“ bildet die Verbindung zwischen dem Ortsende und dem Kurhaus bis hin zur Aussichtswarte von Bad Sauerbrunn und ist ab sofort frei zugänglich. Der Erlebnisweg bietet für Touristen, Kurgäste und Familien ein attraktives Ausflugsangebot in der Region mit vielen spannenden Inputs und Anregungen. Ein besonderer Dank gilt August Gruber, Vizebürgermeister von Bad Sauerbrunn sowie den Gemeindekoordinatoren Wolfgang Farina und Sascha Jakowitsch, die dieses Projekt federführend begleitet haben.“, so Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Gerhard Hutter stolz auf den neuen Erlebnispfad in seiner Naturparkgemeinde Bad Sauerbrunn.

Die Bewegung an der frischen Luft ist immer gesundheitsfördernd und wohltuend. Dabei steht die Mobilisierung und die Entspannung in der Natur natürlich auch bei den Besuchern unseres Gesundheitszentrum im Vordergrund. Durch dieses gemeinsame Projekt und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist es gelungen mit dem Waldcampus eine zusätzliche „Begegnungszone“ der Kurgäste mit der Bevölkerung und den Schulen in Bad Sauerbrunn herzustellen.“, so Kurdirektor Bernd Schuster.

Naturparke sind Orte der Vielfalt

Naturparke sind Orte der Vielfalt und voller Leben. Dabei geht es nie darum, den Menschen fern von der Natur zu halten, sondern ganz im Gegenteil einzuladen, diese wunderbare Natur zu erleben, zu verstehen und sich darin wohlzufühlen. Denn was man schätzt, das schützt man auch! Naturerlebnisangebote für unterschiedliche Zielgruppen und die Forcierung des sanften Naturtourismus ist uns ein besonderes Anliegen im Sinne einer nachhaltigen Regionalentwicklung des Naturparkes.“, so Marlene Hrabanek-Bunyai, Biodiversitätsexpertin (RMB) und Geschäftsführerin des Naturparks Rosalia-Kogelbergs.

Der Erlebnisweg „naturVisionen“ kann selbständig erlebt werden oder auch im Rahmen von geführten Erlebniswanderungen und regt die Besucher über viele Betrachtungen von Wälder, Holz und Bäche aus unterschiedlichen Perspektiven dazu an, sich über Naturschutz, CO2 Speicher und Biodiversität Gedanken zu machen. Es trägt zu einem aktiven Klimawandel Programm bei.

Unterricht in der Natur

In dreistündigen Schulführungen mit NaturvermittlerInnen werden die vielen Betrachtungen über die Naturvorgänge den kleinen Besuchern erlebbar gemacht. Für die PädagogInnen wird ein Unterrichten im „Klassenzimmer Wald“ mit allen Sinnen angeboten.

Unterricht im Freien hat nicht nur für unsere Naturparkschulen und -Kindergärten eine hohe Bedeutung. Immer mehr Schulen streben danach, Unterrichtseinheiten zu unterschiedlichen Gegenständen wie z.B. Mathematik oder Biologie direkt in der Natur abzuhalten. Die Natur ist dabei Lehrmeister und Klassenraum gleichzeitig. Dies steht ganz im Sinne der Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung.“, so Hrabanek-Bunyai.

Balance für Seele – Geist – Körper

Für erwachsene Besuchergruppen des Erlebnispfades „naturVisionen“ werden in halbtägigen Workshops gesundheitliche Aspekte, welche der Wald für unsere Seele – Geist – Körper Balance bietet, vorgestellt. „Rhythmen, Kreisläufe und Prozesse in der Natur werden mit unseren menschlichen Rhythmen verglichen. Daraus kann man für seinen Lebensalltag Schlüsse ziehen und sich für ein abwechslungsreiches und freudiges Dasein öffnen. Ein Bewusstwerdungsprozess für alle Altersgruppen.“, so Hans-Peter Killingseder, Naturführer und Konzeptentwicklung des Erlebnisweges „naturVisionen“.

3 Parks an einem Tag – Die Tour zu jeder Jahreszeit!

Bei der parkübergreifenden Exkursion haben Sie die einmalige Gelegenheit, gemeinsam mit ausgewiesenen Experten einen besonderen Einblick in die gesamte Region rund um den Neusiedler See zu erlangen!

4.2_c_BM_LLogo_EU_LEADER_Land_2015_RGB_fin

Die Wintertour zum Thema „Jäger der Lüfte“ startet am Samstag, 25.Jänner 2020. Höhepunkte sind dabei

  • die Vielfalt der überwinternden Greifvögel
  • Seeadler (mit etwas Glück)
  • Gewölle von Eulen untersuchen
  • Seltene Wintergäste
  • Stimmungsvolle Winterlandschaft
  • Beeindruckende GänsescharenTreffpunkt: 07:30 Uhr, Gemeindeamt Forchtenstein, Hauptstraße 54, 7212 Forchtenstein; Ende ca. 19:00 Uhr; Preis 57,- Euro. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt und geht durch alle 3 Parks (Naturpark Neusiedler See – Leithagebirge / Nationalpark Neusiedler See / Naturpark Rosalia-Kogelberg). Weite Strecken werden mit einem gemeinsamen Shuttle Bus zurückgelegt. Nachmittagsjause mit regionalen Produkten sowie Ferngläser als Leihgeräte und Wanderkarten sind inklusive. Ein gemeinsames Mittagessen wird organsiert (Selbstzahler Basis).Anmeldungen und Buchung bis 2 Wochen vor der Exkursion bei der Neusiedler See Tourismus GmbH via Mail an info@neusiedlersee.com oder telefonisch unter 0043/2167/8600. Eine kostenlose Stornierung ist bis 4 Tage vor der Exkursion möglich.

    In Kooperation mit dem Burgenland Tourismus.

    20191111_102058

 

 

Wenn drei Parke an einem Strang ziehen…
…dann können sie etwas bewegen!

Das haben der Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel, der Naturpark Neusiedler See – Leithagebirge und der Naturpark Rosalia-Kogelberg mit dem Projekt NaNaNa bewiesen. Nun wird diese Erfolgsstory mit dem neuen Projekt NaNaNa+ fortgesetzt.

Gemeinsam mit unseren Partnern! Naturpark Neusiedlersee-Leithagebirge, Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel sowie dem Tourismus Burgenland und Neusiedler See Tourismus GmbH.

4.2_c_BM_LLogo_EU_LEADER_Land_2015_RGB_fin

Waren es bisher gemeinsam gestaltete Informationspulte oder eine Smartphone-App für WanderInnen und NaturgenießerInnen, so sollen jetzt BesucherInnen dazu motiviert werden, mehr Zeit in ihr Naturerlebnis zu investieren. Oberstes Ziel der Vernetzung besteht generell in der Erhöhung der Angebotsvielfalt, in der besseren Erreichbarkeit und in der Erweiterung der Zielgruppen – und dadurch vor allem in einer verstärkten Bewusstseinsbildung. Konkret sollen innerhalb der nächsten drei Jahre im Zuge des Projekts folgende gemeinsame Aktivitäten umgesetzt werden:
• Aufwertung von 20 bestehenden Naturerlebnis- und Informationspunkten durch Hinzufügen neuer interaktiver Erlebnisstationen, die Erwachsene und Kinder gleichermaßen zum Verweilen und zum spielerischen Naturerlebnis anregen.
• Entwicklung eines gemeinsamen Jahreszeiten-BesucherInnenprogramms, um Gäste zum Streifzug durch alle drei Großschutzgebiete zu motivieren
• Bereitstellung und Verleih von Naturerlebnis-Equipment: In Zukunft werden den BesucherInnen und ExkursionsleiterInnen Entdeckersets, Fachliteratur und hochqualitative Ferngläser zur Verfügung stehen
• Weiterhin interaktive Kommunikation und gegenseitige Informationsweitergabe innerhalb der Parke
• Mit einer umfangreichen Broschüre, dem sogenannten Naturerlebnis-Guide, plant die ARGE NaNaNa – zusätzlich zu den Publikationen des Nationalparks und der Naturparke – über die Artenvielfalt und die schützenswerten Besonderheiten in den einzelnen Naturschutzgebieten aufzuklären und Bewusstsein in der Bevölkerung dafür zu stiften.

3parks_rückseite

 

 

Bienen-Erlebnisführungen  für Kinder und Erwachsene im Naturpark Rosalia-Kogelberg!

Imker Grafl

Imker Herbert Grafl, Obmann des Bienenzuchtverbandes im Naturpark Rosalia-Kogelberg führt Kinder und Eltern im Rahmen von 2 bis 3 stündigen Erlebnisführungen in die Welt der fleißigen Honigbienen und ihrer wilden Freunde ein.

Das Programm bietet für alle Teilnehmer etwas – egal ob groß oder klein!

 

Aug in Aug mit den fleißigen Honigbienen / spannendes Fachwissen übe die Honigproduktion / Bienenschau-Stock aus nächster Nähe / Bienenschautafeln / Organisationstalent und Aufgabenteilung im Bienenvolk / lustige Laufspiele zum Austoben für Kinder / amüsanter Bienenschwänzel-Tanz / genussvolle Geschmackserlebnisse / Honig und Met Verkostung / kreatives Gestalten Drehen von Bienenwachs-Kerzen

Termine NEU:

  • Montag, 25. Mai 2020, 15:00 bis 17:00 Uhr
  • Montag, 08. Juni 2020, 15:00 bis 17:00 Uhr
  • Samstag, 20.Juni 2020, 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Freitag, 03. Juli 2020, 14:00 bis 16:00 Uhr
  •  Freitag, 17. Juli 2020, 14:00 bis 16:00 Uhr

Weitere Termine gerne auf Anfrage und individuell buchbar für interessierte Gruppen, Familien, Kindergärten und Schulen.  Gerne kommen die Naturpark Imker auch in Ihre Schule und gestalten eine Unterrichtsstunde.

Treffpunkt: Schuhmühle Schattendorf, Am Tauscherbach 1, 7022 Schattendorf

Kosten:  7,- Euro pro Person

Anmeldung: Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich und bis einen Tag vor der Veranstaltung möglich. Via Mail an Naturpark@Rosalia-Kogelberg.at oder telefonisch unter 0676/870 424 835; Teilnehmeranzahl beschränkt auf 9 Personen!

Veranstalter: Bienenzuchtverein Region Rosalia

 

So nennt sich das jüngste Projekt des Naturparks Rosalia-Kogelberg, mit dem man gemeinsam mit dem „Vogelkünstler“ Josef Bernhardt auf die Bedrohung unserer Natur aufmerksam machen möchte.

4.2_c_BM_LLogo_EU_LEADER_Land_2015_RGB_fin

 

Grundgedanke des Projekts ist es, durch Künstlerworkshops in den teilnehmenden Schulen des Naturparks Rosalia-Kogelberg ein besseres Verständnis für die Natur, insbesondere die Vogelwelt, sowie für den Naturpark im Allgemeinen zu fördern. Um dieses Ziel mit einem unkonventionellen und für Schüler und Einheimische attraktiven und einprägsamen Methode zu erreichen, wird auf die Idee des im Naturpark wirkenden Künstlers Josef Bernhardt zurückgegriffen, die Natur durch übergroße, begehbare Vogelhäuser im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar zu machen.

 

Geplante Umsetzung

In der ersten Projektphase sind insgesamt acht mehrtägige Workshops an den teilnehmenden Schulen mit dem Künstler geplant. Dazu stellt der Künstler den Schülern zunächst sein Projekt mit den begehbaren Vogelhäusern vor, wandert danach mit den Klassen durch den Naturpark und fertigt gemeinsam mit den Kindern im Freien ein Bild zum Thema an. In weiterer Folge fertigt der Künstler in den Klassen gemeinsam mit den Kindern Nistkästen an und bemalt sie (einen für jedes Kind). Diese werden dann je nach Wunsch der Gemeinde/Schule/Kinder z. B. an einer öffentlichen Mauer zu einer Skulptur zusammengefügt oder den Kindern nach Hause mitgegeben.

In der zweiten Projektphase werden nach Anleitung und unter Aufsicht des Künstlers acht begehbare Nistkästen angefertigt, leuchtend rot gefärbt und in den teilnehmenden Gemeinden an zuvor festgesetzten öffentlichen Orten installiert. Im Inneren der Nistkästen werden Regale angebracht, die mit Informationsmaterial über den Naturpark bestückt werden. Diese ist dadurch sowohl für den interessierten Einheimischen als auch für Touristen jederzeit verfügbar.

Weiters ist vorgesehen, auf der Rückseite des Nistkastens eine große Informationstafel anzubringen, auf der ein für den Naturpark bzw. die jeweilige Gemeinde charakteristischer Vogel dargestellt und beschrieben wird. Die Vögel variieren von Gemeinde zu Gemeinde. Auf jeder Tafel befindet sich zusätzlich Basisinformation über den Naturpark sowie das Logo.

 

Zielsetzung

Mit diesem Projekt kommt der Naturpark sowohl mit den mehrtägigen Schulworkshops als auch mit den an den begehbaren Vogelhäusern angebrachten Infotafeln seinem gesetzlich vorgeschriebenen Bildungsauftrag nach. Durch die aktionistische und künstlerische Form der Umsetzung und die Aufmerksamkeit erregenden, übergroßen roten Nistkästen wird das Interesse für den Naturpark und die Natur eindringlich und nachhaltig geweckt, die Idee in die Dörfer getragen und gleichzeitig eine attraktive Vermarktungsform für den Naturpark und seine Besonderheiten geweckt. Neben dem etablierten Zwergohreulen-Logo werden die roten Nistkästen zu einem zusätzlichen Markenzeichen des Naturparks.

 

Bild Künstler mit Schulklasse: Mit viel Freude wurden im Herbst aus Naturmaterialien Vogelbilder gemalt und vor dem Paulinerkloster in Baumgarten präsentiert.
Künstler mit Schulklasse: Mit viel Freude wurden im Herbst aus Naturmaterialien Vogelbilder gemalt und vor dem Paulinerkloster in Baumgarten präsentiert.
Bild Kinder mit Vogelhaus: Die ersten Nistkästen sind fertig – sehr zur Freude der Nachwuchskünstler aus der Volksschule Bad Sauerbrunn!IMG_1248

Liebe BewohnerInnen und BesucherInnen des Naturparks!

Für ein Projekt suchen wir Standorte der Schwarzen Maulbeere (Morus nigra)! Ihr wisst wo eine steht? Dann schickt uns bitte ein Mail oder ruft an!

Die Schwarze Maulbeere ist übrigens leicht mit der Weißen Maulbeere zu verwechseln, denn auch letztere kann schwarze Früchte tragen ; )

 

Aufruf_Morus nigra

Email bitte an: Naturpark@rosalia-kogelberg.at

Anrufe: 0660 – 7021 002

Naturerlebnis für Jung und Alt!

Wie schaut ein Fuchsbau von innen aus? Wie fühlt es sich an, in einem Ameisenhaufen zu leben? Versetze dich in die Lebenslage eines Krabbelkäfers! Welche Aufgaben haben Förster und Jäger in einem Wald? Fälle und pflanze gemeinsam mit ihnen einen Baum! Dies und noch vieles mehr rund um Wild, Wald und Natur erfährst du das ganze Jahr über in der Waldschule „Werkstatt Natur“ in Marz! An den Familiennachmittagen führt euch ein Naturprofi und Waldpädagoge durchs „Waldjahr“ und zeigt und erklärt die Besonderheiten, die es jeweils zu den Jahreszeiten zu entdecken gibt!

_FK95251 _FK95184 _FK95160

Kosten: Einzelne Waldnachmittage Kinder 10 Euro, Erwachsene 12 Euro
Stammkunden-Pass: Beim Besuch aller 4 Jahreszeiten ist der 4. Besuch für Kinder gratis und Erwachsene 50% ermäßigt //Eventuell zusätzlicher Bastelbeitrag je nach Erlebnisprogramm
Treffpunkt: Werkstatt Natur, Lehrnertal 3, 7221 Marz
Anmeldung: Bis spätestens 1 Woche vorher: Förster Ing. Roman Bunyai MA 0664/ 241 1153, info@Werkstatt-Natur.at

www.werktstatt-natur.at

3 Parks an einem Tag – die Tour zu jeder Jahreszeit

Vom Hai bis zum Graurind: 20 Mio. Jahre Landschaftsgeschichte

3parks_sommer

Anmeldung und Buchung: www.neusiedlersee.com

Am 13. Juni findet die nächste kroatische Fatimafeier in der Naturparkgemeinde Baumgarten statt 🙏🤝⛪️

Eines der interessantesten Kulturdenkmäler der Region ist das 1475 erbaute ehemalige Pauliner- und Einsiedlerkloster in der Nähe von Baumgarten. Die renovierte spätgothische Klosterkirche ist heute Zentrum der Marienverehrung der burgenländischen Kroaten.

Klosterkirtag Baumgarten

Von Mai bis Oktober werden jeden 13. des Monats kroatische Fatimafeiern abgehalten. So auch am 13.07.2019!
Am 14. September 2019 findet wieder der berühmte Klosterkirtag mit zweisprachigem Gottesdienst, einem Schmankerlmarkt mit Spezialitäten aus dem Naturpark Rosalia-Kogelberg, Jahrmarkt, Frühschoppen mit Blasmusik und Klosterführungen statt.
Sehenswert ist auch die im Jahr 1762 gepflanzte Winterlinde vor dem Kloster, die als Naturdenkmal ausgewiesen wurde.

Klosterführungen nach Voranmeldung im Gemeindeamt:
7021 Baumgarten, Florianiplatz 10
Tel. 02686/2216
post@baumgarten.bgld.gv.at

Haaatschiii… 🤧
Zum Allergieauslöser Ragweed veranstaltet die Naturakademie Burgenland drei Praxisschulungen:

Praxisschulung Ragweed-Bekämpfung

Ragweed erkennen, melden und bekämpfen. Informationen zu Neophyten allgemein

Referenten: Dr. Gabriele Leitner und Mag. Hermann Frühstück

Gabriele Leitner ist Expertin und Vortragende für Neophytenbekämpfung bei der Berg- und Naturwacht Steiermark.
Hermann Frühstück ist Umweltanwald a.D. und Landesleiter der Burgenländischen Naturschutzorgane.

Ziel: Ragweed erkennen, melden und bekämpfen. Informationen zu Neophyten allgemein

Termine: 12.07.2019 von 15 – 18 Uhr im Bezirk Oberwart

13.07.2019 von 9 – 12 Uhr im Bezirk Oberpullendorf oder Mattersburg

13.07.2019 von 15 – 18 Uhr im Bezirk Neusiedl am See

Inhalt: Fachinput und vor-Ort-Begehung: Informationen zu Neophyten allgemein. Schwerpunkt Raggwed: Erkennungsmerkmale, Nutzung des Ragweed-Meldesystems im Burgenland. Ragweed-Bekämpfung abhängig von Standort, Pflanzendichte und Wuchsstadium

Das Praxis-Seminar ist ausgerichtet für Natur-Interssierte, MitarbeitInnen von Bauhöfen, Bäuerinnen und Bauern und auch private GartenbesitzerInnen

Anmeldung direkt über die Homepage: www.naturakademie-burgenland.at

ragweed_foerderleiste